Gastroenterologie: Kompetenz für Magen, Darm und Leber

Durchblick der neuesten Generation

Die moderne Gastroenterologie umfasst ein breites Spektrum diagnostischer und therapeutischer Möglichkeiten - stationär und ambulant. Unsere Ausrüstung wird kontinuierlich an die Neuerungen und den aktuellen Stand der Technik angepasst. In der Endoskopie setzen wir auf Geräte der neuesten Generation mit hochauflösender Darstellung (HDTV) und das sogenannte Narrow Band Imaging, einer Methode zur Verbesserung der optischen Erkennung von Veränderungen im Magen- und Darm-Trakt.

In der Sonographie kommen neue Ultraschallgeräte mit der Möglichkeit zur Kontrastmittelsonographie und der Elastosonographie zum Einsatz. Außerdem können wir Ultraschall und Endoskopie kombinieren (Endosonographie) und mit diesem Verfahren sogar Gewebeproben aus dem Inneren des Körpers entnehmen. Ambulant bieten wir endoskopische, sonographische und funktionelle Untersuchungen an.

  • Endoskopie:
    Magenspiegelung (Gastroskopie, ÖGD),
    Darmspiegelung (Koloskopie),
    Enddarmspiegelung (Proktoskopie)
    mit sämtlichen interventionellen Verfahren wie Polypenabtragung, Stent-Einlage und PEG-Anlage, Bougierung, Blutstillung, Clip-Behandlung, Argon-Plasma-Coagulation, Hämorrhoiden-Ligatur, Mukosektomie, Submucosa-Dissektion
  • Spiegelung der Gallenwege mit Stent-Einlage (ERCP)
  • Ultraschalluntersuchung des Bauches (Abdomensonographie)
  • Kontrastmittelsonographie, sonographisch gesteuerte Punktionen und Drainagen
  • Endosonographie mit Minisonde, Linear- und 360°-Radialsonde sowie Rektal-Endoschall; endosonographisch gezielte Drainagen und Punktionen
  • Abklärung hepatologischer Krankheiten bis hin zur Transplantationsvorbereitung (in Zusammenarbeit mit dem Transplantationszentrum München der Ludwig-Maximilians-Universität)
  • Atemtests (Lactoseintoleranz, Fruktoseintoleranz, Glukoseatemtest, Helicobakter-C13)
  • Leberbiopsien
  • Messung der Leberhärte mittels ARFI
  • Videokapselendoskopie zur Dünndarmdiagnostik
  • Therapie von Enddarmleiden wie Hämorrhoiden, Fissuren, Thrombosen
  • Vorsorgeuntersuchungen, Ernährungs-, Diabetesberatung
  • Darmzentrum: wöchentliche interdisziplinäre Tumorkonferenz in der Maria-Theresia-Klinik München

Bei den endoskopischen Untersuchungen benutzen wir CO2-Gas - eine sehr patientenfreundliche Methode, da CO2 nach der Untersuchung keine Blähungen verursacht.

Um unsere Patienten darüber hinaus noch umfassender zu versorgen, hat sich die Klinik Augustinum München mit Kooperationspartnern zusammengeschlossen.

Sedierung

Die Untersuchungen werden auf Wunsch in sogenannter Sedierung durchgeführt. Die Patienten erhalten dann Medikamente über die Vene, die einen kurzzeitigen Dämmerschlaf hervorrufen. Währenddessen überwachen wir Puls, Blutdruck und Sauerstoffsättigung. Anhand dieser Messwerte können wir die Tiefe der Sedierung steuern und gleichzeitig die Kreislauffunktionen überprüfen. Unser Team ist stets auf dem aktuellen Stand des Wissens geschult und arbeitet gemäß den strengen Qualitätsstandards der Zertifizierung.

Hygiene

Alle Abläufe in der Gastroenterologie sind gemäß den Vorgaben der Zertifizierung standardisiert. Größten Wert legen wir auf die Hygiene. Die Reinigung und Desinfektion aller Geräte erfolgt nach strengsten Standards, den Erfolg prüfen wir kontinuierlich mit mikrobiologischen Tests. Diese attestieren uns stets einen perfekten Hygienezustand.